Alle Veranstaltungen in der Monatsübersicht
So. 30.6. - So. 6.10. | Galerie im Park

Ruhe vor dem Sturm

Fotografien und Bilder von Akkela Dienstabier und Christine Henke über das Älterwerden.


mehr
  • Blick in die Ausstellung, (c) C. Hoppens

  • Blick in die Ausstellung, (c) C. Hoppens

  • Akkela Dienstbier, Harald, 2019, Folie, Mixed Media

  • Christine Henke, Manuela, 2019, fine art print auf_photo rag

  • Blick in die Ausstellung, (c) C. Hoppens

  • Akkela Dienstbier, Renate und Astrid, 2019, Folie, Mixed Media

  • Christine Henke, Natalia, 2018, fine art print auf_photo rag

Essen auf Rädern, Rollator, Anti-Aging-Mittel zum Jungbleiben und Kreuzfahrten – ist das alles, was uns zum Älterwerden einfällt? Im Gegensatz zu solchen gängigen Stereotypen bedeutet Alter auch Erfahrung, Weisheit, Lebenslust und Gelassenheit gegenüber gesellschaftlichen Konventionen. Mit ihren Fotos, Bildern und Statements wollen die Künstlerin Akkela Dienstbier und die Fotografin Christine Henke eine wertschätzende Sicht auf das Alter vermitteln. Wie wird Älterwerden heute erlebt?

Ausstellungsflyer
Eröffnungsrede Dr. Rainer Beßling
Ausstellungskatalog
Der Katalog kostet 6 €


Öffnungszeiten: Mi - So / 11 - 18 h
Eintritt 4 € / 2 €


Sa. 5.10. 15.00 - 18.00 Uhr | Haus im Park

Hand aufs Herz – Liebe auf den späten Blick

Tanztheater, Lesung mit anschließendem Workshop 60+ mit Hanne Huntemann und Anne-Katrin Ortmann. Die Veranstaltung findet nur statt, wenn bis zum 23.9. ausreichend Anmeldungen vorliegen!


mehr

Den Tanz mit 60, 70 oder gar 80 für sich als Ausdrucksform zu entdecken oder sich noch einmal mit Haut und Haaren verlieben? Warum nicht?
Mit Ausschnitten aus dem Tanztheater-Stück »Hand aufs Herz« von tanzwerk bremen und Texten aus dem Buch »Liebe auf den späten
Blick – Partnersuche 60plus« von und mit Hanne Huntemann möchte diese WiN geförderte Nachmittagsveranstaltung dazu anregen, sich im anschließenden zweistündigen Kurzworkshop mit der Tanzpädagogin und Choreografin Anne-Katrin Ortmann auszuprobieren: Jeder Mensch kann tanzen!


Eintritt frei / NUR mit Anmeldung Veranstaltungsbüro:
Tel.: 408-1757 (Mo–Do/9–14 h) info@kulturambulanz.de


So. 6.10. 15.00 Uhr | Galerie im Park

Finissage

Letzter Tag der Ausstellung - Finissage und Führung.

4 € / 2 €
 


So. 6.10. 16.00 Uhr | Haus im Park

Podium Alte Musik

Monatliche Konzertreihe mit Studentent*innen der HfK Bremen. Das Programm stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Eintritt frei
 


So. 13.10. - So. 16.2. | Galerie im Park

Madness.

Bildnisse internationaler Künstler*innen über den Wahnsinn
Künstler*innen: Christian Fogarolli, Teodora Axente, Simone Haack, Richard Wathen, Per Morten Abrahamsen, Karina Wisniewska, Sergiu Toma; Kurator: Uwe Goldenstein (Galerie Selected Artists)


mehr

Die Arbeiten von Christian Fogarolli sind inspiriert von dem mittelalterlichen Glauben, dass Geistesstörungen von der Bildung eines kleinen Steins im Gehirn herrühren. Sein Besuch in aufgelösten
»Irrenanstalten« haben ihn mit den Ideen der italienischen Antipsychiatrie der 1980er Jahre konfrontiert.
Auch in den Porträts Richard Wathens oder in den Gemälden von Teodora Axente nimmt der Wahnsinn Gesicht und Form an, während in den Fotoarbeiten von Karina Wisniewska der Blick des »Wahnsinnigen« mit dem Objektiv der Kamera zu verschmelzen scheint. Psychiatriehistorische Zitate in Wort und Bild ergänzen die Ausstellung.



So. 13.10. 15.00 Uhr | Galerie im Park

Madness. Bildnisse internationaler Künstler*innen über den Wahnsinn

Ausstellungseröffnung mit Gästen
Grußworte: Jutta Dernedde (Geschäftsführung Gesundheit Nord), Achim Tischer (KulturAmbulanz); Einführung: Dr. Rainer Beßling (Kunstjournalist)

Eintritt frei
 


So. 13.10. 16.00 Uhr | Haus im Park

Simon und Nuna - Spaghetti, Sturm und Fahrradhelm

Zwei Puppen, ein Schauspieler, viel Musik und ein ganz besonderer Koffer - Das Mapili Theater spielt eine Geschichte vom Glück, verschieden zu sein und davon, wie schön es ist, fern der Heimat, ein Zuhause zu finden. (4+)


mehr

So ein seltsames, hilfloses Tier, wie da vor ihm im Sand, hat Simon noch nie gesehen. Er und sein Papa nehmen es mit nach Hause und aus Nanu wird NUNA! Nuna ist ganz anders als Simon, Simon hat zwei und Nuna vier Beine, Nuna spricht eine andere Sprache als Simon, Simon spielt Fussball,  Nuna schläft lieber – Beide lieben Spaghetti – Ob das gut geht? Und warum braucht Nuna Simons Fahrradhelm? Seht selbst!
Gespielt vom Mapili Theater.
Presse: Wenn Simon und Nuna Skateboard fahren kreischen  die Kinder im Publikum vor Vergnügen. / Theater ohne hektische Elemente, mit viel Spannung und jeder Menge liebevollen Details für Kinder ab vier Jahren. (GODOT, das Hamburger Theatermagazin 22.02.2014)

Dauer: ca. 45 Minuten
Mitwirkende: Idee/Spiel: Manuel Virnich / Regie: Peter Markhoff / Dramaturgie: Frauke Rubarth / Figurenbau: Maarit Kreuzinger / Bühnengestaltung: Johanna Kanka Maue, Lars Maue / Illustration: Liv Virnich / Gestaltung: Svenja Thilker / Musik: Manuel Virnich, Christoph Kähler

KählerAuszeichnung - Kulturpreis für das Mapili Theater!
Das Mapili Theater gewann mit „Simon und Nuna- Spaghetti Sturm und Fahrradhelm“ Kulturpreis der Stadt Melle, die „Meller Else 2017“.  Gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde


4 € / 2, 50 € (ab 4 Jahren)
Karten info@kulturambulanz.de
oder direkt an der Tageskasse im Haus im Park ab 15:30 h


So. 20.10. 16.00 Uhr | Haus im Park

Podium Gitarre – Konzertreihe

Student*innen der HfK Bremen präsentieren klassische und zeitgenössische Gitarrenmusik. Eine Kooperation mit der Hochschule
für Künste Bremen. Leitung: Prof. Jens Wagner / Das Programm stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Eintritt frei
 


So. 27.10. 16.00 Uhr | Haus im Park

Piano Podium »Schubert: Einsamkeit, letzte Stücke«

Neben letzten Stücken Franz Schuberts interpretiert die Bremer Pianistin Carol Meler Werke von Clementi und Mozart.

Eintritt frei
 



powered by webEdition CMS