Alle Veranstaltungen in der Monatsübersicht
So. 23.2. - So. 5.7. | Galerie im Park

Gesichter und Geschichten

Fotoporträts, Filme, Bilder und Texte aus 30 Jahren Psychiatriereform

Neben den Fotos von Rafael Heygster und den Texten von Manuel Stark erinnern ausgewählte Filme, Malerei, Zeichnungen und Objekte aus dem Archiv des Krankenhaus-Museums an 30 Jahre Psychiatriereform in Bremen.


mehr

Seit 1957 wurden Bremer Psychiatriepatient*innen mit chronischen Erkrankungen in der Nähe von Oldenburg im Kloster Blankenburg untergebracht. Bis zu 396 psychisch Erkrankte oder geistig und mehrfach behinderte Menschen lebten bei teilweise menschen-unwürdigen Verhältnissen in der Außenstelle der Bremer Nervenklinik.
1980 beschloss der Bremer Senat, das Kloster Blankenburg als Langzeitpsychiatrie bis 1990 vollständig aufzulösen. Im Dezember 1988 verließen die letzten Patient*innen das Kloster Blankenburg. Die erste geschlossene psychiatrische Anstalt war damit in Deutschland aufgelöst.
Der Fotograf Rafael Heygster hat sich aufgemacht und ehemalige Blankenburger Bewohner*innen in ihrem heutigen Zuhause besucht. Entstanden sind drei Jahrzehnte nach der Auflösung der Langzeitpsychiatrie beeindruckende Fotoportraits und Reportagen aus dem Alltag der Männer und Frauen. Der Journalist Manuel Stark hat die Fotos einfühlsam textlich eingeordnet.


Fr. 1.5. - So. 3.5. | Haus im Park

»… die Sünde des Andersartigen zu riskieren«

Ein theatraler Spaziergang durch die Leben der Hedwig D. mit dem Theater der Versammlung
Beginn jeweils um 19:30 Uhr
Tickets: tdvart@uni-bremen.de
Anmeldung wegen begrenzter Besucherzahl dringend empfohlen!


mehr

1908 lässt sich eine junge Frau aus einer angesehenen Bremer Familie in die städtische Psychiatrie zur Beobachtung aufnehmen. Hedwig Debbe (1877-1950) möchte sich attestieren lassen, dass sie »nicht geisteskrank« ist, um eine drohende Entmöndigung abzuwenden.

Stattdessen wird sie mit der Diagnose »Moralische Idiotie« interniert und entmündigt. Als Patientin verbringt Hedwig Debbe bis 1912 mit Unterbrechungen viermal mehrere Monate in der Anstalt.

Dann verschwindet sie im doppelten Sinn: Sie flieht, und ihre Spuren verlieren sich: »… in der Irrenanstalt bleibe ich nicht, Gott sei Dank.«

Im Anschluss an jede Aufführung ist ein Publikumsgespräch geplant.


Eintritt: 15 € / 10 €


So. 3.5. 12.00 Uhr | Haus im Park

Podium Alte Musik

Monatliche Konzertreihe mit Studierenden der HFK Bremen

Eintritt frei
 


Do. 7.5. 19.30 Uhr | Haus im Park

ErzählBar

Eine ErzählBar mit Menschen, die berufsbedingt die Freiheit anderer Menschen einschränken.

Uns beschäftigt die Frage, auf welcher rechtlich-ethischen aber auch ethisch-emotionalen Grundlage dies geschieht und natürlich wieder auch die Biografie, die mit diesen Menschen und ihren Entscheidungen verbunden ist.

Geladene Gäste:
Chefärztin der forensischen Klinik Frau Ute Franz
ein Richter, eine Polizistin, ein Pfleger einer geriatrischen Demenz-WG.
Gastgeber:
Steffanie Beckröge, Stephan Uhlig


So. 10.5. 11.30 Uhr | Haus im Park

Sonntags-Matinee der Bremer Philharmoniker, Philharmonisches Kammerkonzert

Eine Kooperation mit dem Bremer Philharmoniker e.V.

Streichquartett:
Katja Osovitski und Marina Miloradovic, Violine
Auste Ovsiukaite, Viola
Benjamin Stiehl, Violoncello
Schostakowitsch Streichquartett Nr. 14 Fis-Dur op. 142
Mendelssohn Streichquartett Nr.3 op. 44/1 D-Dur

Eintritt frei
 


So. 10.5. 15.00 Uhr | Galerie im Park

Dialogische Führung

Führung durch die Ausstellung "Gesichter und Geschichten" mit Frank Warneke

5 € / 2,50 € (zzgl. Eintritt)
 


So. 10.5. 16.00 Uhr | Haus im Park

Oma Adele & das Glück aus der Kiste

Wolfsburger Figurentheater Compagnie, Spielerin: Brigitte van Lindt
Nach dem Bilderbuch von Imke Sönnichsen.
Eine bezaubernde Geschichte über den Mut sich auf Veränderungen und Neues einzulassen.
Ab 4 Jahre

4 € / 2,50 €
 


Sa. 16.5. 19.00 Uhr | Haus im Park

Konzert Culture Connects

Auf der Bühne des Haus im Park treffen sich zwei Giganten der Musikgeschichte und feiern zusammen einen deutsch-polnischen Geburtstag.


mehr

Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven (1770-1827) und zum 210. von Fryderyk Chopin (1810-1849) wurde von der deutschen Bundesregierung offiziell das Beethovenjahr ausgerufen und von der polnischen Regierung das Chopinjahr.
Junge exzellente Künstler aus Polen und Deutschland widmen sich den beiden weltweit bekanntesten Komponisten der klassischen Musik überhaupt mit den Kollegen ihrer Zeit.
Zwei Quartette gewannen beim XXI. Internationalen Kammermusikwettbewerb Jawor (Jauer) in Polen den Grandprix und damit auch den Sonderpreis von Culture Connects e.V. in Bremen auftreten zu dürfen.
Mit dem Syncretis String Quartet von der Musikhochschule Warszawa/Warschau, der Musikhochschule Kraków/Krakau und der Musikschule Krakau sowie dem Klarinettenquartett 3 + 1 von der Musikschule Wrocław/Breslau und Studierenden der Hochschule für Künste Bremen.
Werke von Beethoven, Chopin, Moniuszko, Ogiński uvm.
Leitung: Roman Ohem
Eine Kooperation von Culture Connects mit der KulturAmbulanz.


Eintritt frei


So. 17.5. 10.00 Uhr | Krankenhaus-Museum

Internationaler Museumstag - Museen entdecken

Schwarze Pädagogik, Schwarze Schafe, eine dunkle Vergangenheit und hoffnungsvolle Lichtblicke

Die Kuratoren und Vermittler*innen des Krankenhaus-Museums erzählen in fünfzehn Minuten spannende Geschichten aus der Psychiatriegeschichte.

Alle Beiträge, auch unseren, finden Sie auf www.museumstag.de

Unter dem #MuseenEntdecken können Sie sich weitere Beiträge zum internationalen Museumstag auf Facebook, Instagram oder Twitter anschauen.


mehr

So. 17.5. 15.00 Uhr | Galerie im Park

Kloster Blankenburg - Ein Ort für Ausgestoßene der Gesellschaft

Wird auf So 5.7. um 15 Uhr verschoben!

Ein Kurzvortag und Führung mit Gerda Engelbracht

In ihrem bebilderten Vortrag wirft die Bremer Kulturwissenschaftlerin Gerda Engelbracht einen Blick in die lange Geschichte Blankenburgs. 1294 als Dominikanerkloster errichtet, diente die Anlage seit der Reformation als Waisenhaus, seit dem 18. Jahrhundert schließlich als Einrichtung für Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen. Im Dezember 1988 wurde die langzeitpsychiatrische Außenstelle des Klinikums Bremen Ost endgültig geschlossen.

5 € / 2,50 € (zzgl. Eintritt)
 


So. 17.5. 16.00 Uhr | Haus im Park

Podium Gitarre

Student*innen der HfK Bremen präsentieren klassische und zeitgenössische Gitarrenmusik. Leitung: Prof. Jens Wagner

Eintritt frei
 


So. 24.5. 16.00 Uhr | Haus im Park

Piano Podium

Ein Abend mit Violina Petrychenko.

Stückfolge:
Ludwig van Beethoven „An die ferne Geliebte"
Robert Schumann „Fantasiestücke" op.12
Felix Mendelssohn-Bartholdy "Lieder ohne Wort"
Nestor Nizhankovsky „Briefe an sie"

Eintritt frei
 



powered by webEdition CMS