Alle Veranstaltungen in der Monatsübersicht
Christian Fuchs, Self Portrait as Gran Mariscal Don Juan Bautista Elespuru y Montes de Oca, 2014
Fr. 8.9. - So. 26.11. | Galerie im Park

PASSION

Angeregt durch das Jahresprojekt LEIDENSCHAFT der KulturAmbulanz ist eine Präsentation entstanden, in der das Porträt im Mittelpunkt steht. Mit immenser Hingabe und voller Konzentration auf das eigene Schaffen werden in den Ateliers im doppelten Sinne Bildnisse voller Leidenschaft erzeugt. Junge und etablierte internationale Künstler stellen in der Ausstellung ihre Passionen vor.


mehr
  • Attila Szűcs, Illuminated Straitjackets, 2016, Öl auf Leinwand

  • Christian Fuchs, Doña Benjamina, Elespuru y Martinez de Pinillos, Photographie, 2017

  • Radu Belcin, Magician, 2015, Öl auf Leinwand, (Ausschnitt)

  • Christian Fuchs, Carl Schilling, The Patriarch, Photographie, 2017

  • Flavia Pitis, Nature Rehearsal 3, 2017, Öl auf Leinwand (Ausschnitt)

  • Flavia Pitis, Allegory of Reason VI, 2015, Öl auf Leinwand (Ausschnitt)

  • Attila Szűcs, Disintegration Loop, Marilyn Monroe (Diptych) 2016, Öl auf Leinwand

  • Christian Fuchs, Dorothea Viehmann, die Märchenerzählerin, Photographie, 2017

Die Bilder des Fotografen und Künstlers Christian Fuchs sind  raffinierte Neuerfindungen seiner persönlichen Erinnerung. Auf den Spuren seiner Familie interpretiert er die persönlichen Geschichten von historischen Figuren völlig neu.
Der Maler Radu Belcin ist einer der spannendsten jungen Neo- Surrealisten; ihm gelingt, der figurativen Malerei in Öl auf Leinwand einen faszinierenden neuen Ausdruck zu verleihen. Es ist als würde sich die Vergangenheit in der Gegenwart  gespenstisch wiederholen und zu neuen Beobachtungen kommen.
Ausstellungsflyer
Künstler: Radu Belcin (Rumänien), Christian Fuchs (Peru),
Gregor Gaida (Bremen), Flavia Pitis (Rumänien), Lorenzo Puglisi
(Italien), Attila Szűcs (Ungarn)
Kurator: Uwe Goldenstein (Galerie SELECTED ARTISTS, Berlin);
Ausstellungsflyer
Öffnungszeiten: Mi - So / 11 h - 18 h
Gruppenführungen können auf Anfrage gebucht werden


4 € / 2 €


Mo. 16.10. - Sa. 2.12. | Stadtbibliothek West

»entwertet – ausgegrenzt – getötet« Medizinverbrechen an Bremer Kindern und Jugendlichen im Nationalsozialismus

Eine Ausstellung zu den »Euthanasie«-Verbrechen an Bremer Kindern und Jugendlichen im Nationalsozialismus. Die Ausstellung erinnert an das Schicksal der aus dem Gedächtnis der Hansestadt verschwundenen Kinder und Jugendlichen und wirft Fragen auf.
Eröffnung: Mo 16.10. um 17 h


mehr

Was war das treibende Motiv der Täter? Warum haben Ärzte bedenkenlos den vermeintlichen »Fortschritt« und das »Wohl der Gesellschaft« über das Wohl des Einzelnen gestellt?
Sie waren zwischen einem und sechzehn Jahre alt. Insgesamt 36 Bremer Kinder wurden zwischen 1942 und 1945 aus ihren Familien in die »Kinderfachabteilung« der Landes-, Heil- und Pflegeanstalt Lüneburg eingewiesen und dort ermordet.
 


Eintritt frei