Alle Veranstaltungen in der Monatsübersicht
Spätes Selbstbildnis (Ausschnitt), aus: Begleitkatalog zur Ausstellung »Sefa«, hrg. Nina Janssen/Antje Sander,2015
So. 12.2. - So. 30.4. | Galerie im Park

Sefa. Die Malerin Josefa Egberts (1893–1941). Zwischen Ausbruch und Verzweiflung

Die Ausstellung zeigt Zeichnungen, Ölgemälde, Holzschnitte, Grafiken und zahlreiche Exponate aus dem Nachlass der begabten Künstlerin und widmet sich dabei auch ihrer Biographie. Dass ihr Schicksal „zwischen Ausbruch und Verzweiflung“ kein Einzelfall war, zeigt ergänzend die Lebensgeschichte der Bremer Schriftstellerin Lucy Einstmann (1871–1942).


mehr

Ein paar Bilder, Zeichnungen, Skizzenbücher und Fotos. Das ist alles, was heute an die Malerin Josefa Egberts erinnert, die in den 1920iger Jahren hoffnungsvoll ihre künstlerische Ausbildung begann. Wie viele Frauen ihrer Zeit versuchte sie, aus der tradierten Frauenrolle auszubrechen. Der Versuch scheiterte. Die letzten Lebensstationen der Malerin zeichnen dies über verschiedene Psychiatrieaufenthalte bis hin zu ihrer Ermordung in der Gaskammer von Hadamar nach.
Ausstellungsflyer


Öffnungszeiten: Mi-So | 11 - 18 Uhr
Eintritt: 4 € / 2,50 €
Führungen nach Anmeldung: Tel.: 0421-4081757 (Mo-Do / 9-14 Uhr)  info@kulturambulanz.de


So. 26.3. 15.00 Uhr | Galerie im Park

Wahnsinnsfrauen – zwischen Kunst, Familie und Gesellschaft

Die Historikerin Anke Wesemann-Osterloh stellt bei einem Gang durch die Ausstellung "Sefa. Die Malerin Josefa Egberts" berühmte und unbekannte Wahnsinnsfrauen vor. Weiter Termin: So 30.4.


mehr

5 € / 2,50 € (inkl. Eintritt)