Lobor für inklusive Projektarbeit
Ausschnitt: Propaganda gegen psychisch Kranke. Neues Volk, Die Monatshefte des Rassenpolitischen Amtes d. NSDAP, um 1928
M5 – Antistigma-Projekt

"Ausgrenzung und Verfolgung im Nationalsozialismus und Diskriminierung heute."

Führungen, Biografiearbeit

Zielgruppen: Ab 9. Jg., Schulformübergreifend

Kosten: 500 € (max. 20 Pers.)

Dauer: 3 Tage (9 - 13 Uhr mit Frühstückspause)

Tag 1 KulturAmbulanz: 9 – 13 Uhr, inkl. Frühstückspause
Tag 2 Denkort Bunker Valentin: 9 - 13 Uhr
Tag 3 Lidice-Haus: 9 – 16 Uhr, inkl. Mittagspause

Dieses Projekt hat das Ziel, einerseits Vorurteilen gegenüber Menschen mit körperlichen und seelischen Behinderungen wie auch Menschen unterschiedlicher Lebensgeschichten durch direkte Erfahrungen abzubauen. Andererseits soll die Unsichtbarkeit von alltäglichen Ausgrenzungs- und Diskriminierungsformen aufgehoben werden, in dem sich Jugendliche persönlich und politisch mit dem Thema auseinandersetzen.

Je nach Interesse der jeweiligen Gruppe können thematische Schwerpunkte gesetzt werden, z.B. auf Behindertenfeindlichkeit/Ableismus, Sexismus, Homophobie, Rassismus oder antimuslimischen Rassismus.

Kooperation Projekt Zeitsprünge: KulturAmbulanz, Denkort Bunker Valentin, Lidice-Haus

 

Zur Übersicht



powered by webEdition CMS