Galerie im Park

Galerie im Park

Die Galerie im Park hat sich in den letzten 20 Jahren zu einem Ausstellungsort profiliert, an dem hochwertige Präsentationen zum Themenfeld Medizin und Kunst einen besonderen Platz einnehmen.

Mit dem besonderen Ansatz, Gesundheit, Bildung und Kultur zu verknüpfen, werden im weitesten Sinne medizinische Themen als kulturelle Phänomene verstanden. „Kunst macht sichtbar“, schreibt Paul Klee. So wird insbesondere im Spiegel historischer wie zeitgenössischer Kunst und Kulturgeschichte das Begriffspaar „Krankheit und Gesundheit“ als Ausdruck gesellschaftlicher Normen sicht- und hinterfragbar. Die Kunst kreativer Grenzgänger mit den vielfältigen Positionen der Outsider-Art und der Art Brut werden hierbei als Bereicherung und Erweiterung des Kunstlebens gesehen.

In den vergangenen Jahren hat die KulturAmbulanz für die bisherigen Ausstellungen in der Galerie zahlreiche namhafte, aber auch bisher unbekannte Künstlerinnen, Künstler und Kuratoren gewinnen können.

Aktuelle Ausstellung

Als Kooperationspartner trugen zahlreiche nationale und internationale Einrichtungen zum Gelingen der Ausstellungen bei. Darunter die Klassik Stiftung Weimar, die Heidelberger Prinzhorn-Sammlung, das Blaumeier-Atelier Bremen, das Medizinhistorische Museum der Charité Berlin, die Sammlung Axel-Hinrich Murken, das Psychiatriemuseum am St. Hans Hospital Roskilde/Kopenhagen, das Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung Stuttgart, um nur einige zu nennen.

Im Verbund mit dem Veranstaltungszentrum Haus im Park finden zu den Ausstellungen regelmäßig interdisziplinär ausgerichtete Begleitveranstaltungen statt.