Sa. 9.11. 11.00 Uhr | Haus im Park

„Und was du hast, ist Atem zu holen"

Rainer Iwersen liest in dieser MatinéekonzertLesung Texte von Friedrich Hölderlin, musikalisch getragen durch das Nomos Quartett mit der Musik von u.a. Ludwig van Beethoven, Luigi Boccherini, Helmut Lachmann, Rolf Riehm.


mehr

Rainer Iwersen, der weithin bekannte Regisseur und Rezitator, konzipierte zusammen mit dem Musikwissenschaftler Nicholas Schalz diese ergreifende Montage, die Hölderlin als einen Visionär kommender Gewalt zeigt. Kongenial und musikalisch getragen wird die hoch ambivalente Atmosphäre durch das Nomos Quartett, einem führenden Streichquartett Europas, welches sein unverwechselbares Profil durch den Brückenschlag zwischen der tradierten Quartett Literatur zur neuesten Musik gewinnt.
Gefördert durch die Waldemar Koch Stiftung


Eintritt frei


Sa. 9.11. 11.00 Uhr | Haus im Park

„Komm! Ins Offene, Freund!" - offenes Gastmahl über/gegen Einsamkeit

Ein herbstlicher Ausklang zum Jahresthema der KulturAmbulanz in der Form eines offenen Gastmahls. Wer möchte, folgt an einer Tafel bei einem Imbiss und Gesprächen einer lockeren Folge von 1-20 minütigen Statements/Beiträgen zum Thema.


mehr

Start der Veranstaltung ist die KonzertLesung „Und was du hast, ist Atem zu holen" um 11 Uhr.
Prof. Dr. Uwe Gonther (Psychiater und Psychotherapeut, Ärztlicher Direktor und Autor zu Hölderlins Biografie) und Dr. Monika Thiele (Sport- und Gesellschaftswissenschaftlerin im Ruhestand) sprechen über Hölderlin. Die Philosophin Konstanze Caysa (Leipzig) spricht über Rilkes lebenskunstphilosophischen Blick auf die Einsamkeit. Angelika Scholl (Klavier) und Stephan Uhlig (Gesang) bringen Lieder Eislers und Schuberts. Um Anmeldung wird gebeten.
Gefördert durch die Waldemar Koch Stiftung


Eintritt frei, Um Anmeldung wird gebeten


Fr. 15.11. 15.00 Uhr | Galerie im Park

Adieu – ein langes Gespräch

Freitagslesung mit Dr. Béatrice Hecht-El Minshawi. Musik: Otto Maier (DR OM) auf der Hang. Ein Dialog um das Sterben und Abschiednehmen - ein Ratgeber für alle Betroffenen.


mehr

Béatrice Hecht-El Minshawi ist Reisende, die international unterwegs ist, den Menschen gerne zuhört. Abschiede und Tode gehören zu ihrer Lebensreise. In diesem Buch geht es der Autorin um das Entsetzen durch die plötzliche Erkrankung ihres Mannes, um das Erinnern gemeinsamer Reisen, um sein Sterben und um die Bedeutung für ihr eigenes Leben. 


Eintritt frei



powered by webEdition CMS