KulturAmbulanz

FREIHEIT
Grenzen · Utopien · Illusionen

Jahresthema

Die neue Jahresreihe der KulturAmbulanz beschäftigt sich mit einem zentralen Begriff der menschlichen Ideengeschichte – mit der Freiheit. Sie wurde 2019 für 2020 geplant. Vorstellungen von Freiheit tauchen in jeder aktuellen Debatte auf, werden reklamiert oder angeprangert. Die Coronakrise verschärft diese Debatte nur.


Doch was ist Freiheit? Wie hat sich der Begriff entwickelt? Gibt es überhaupt eine wirkliche Freiheit? Hat sie Grenzen? Und was könnte Freiheit für uns heute zwischen drohender Klimakatastrophe, Globalisierung und Pandemien in Abhängigkeit von grenzenlosem Wirtschaftswachstum bedeuten? Diesen Fragen gehen wir in einer Kunstwerkstatt für Kinder, einem Kinderliederprojekt mit und für Kinder, Kindertheatern, Konzerten, einer Dichterlesung, Erzählbars, Ausstellungen, Vorträgen und Diskussionen auf den Grund.


Haus im Park
Fr. 5.11. 20.00 Uhr
KonzertLesung

„Und ich bin etwas das ist der Jammer!“

KonzertLesung von und mit Rainer Iwersen und Uli Beckerhoff

1830 beginnt eine junge Generation den mit seinem letzten geschlossenen Welterklärungssystem alle Gesellschaftsbereiche dominierenden Philosophen Friedrich Hegel vom Thron zu stoßen. Sie läuten damit das Ende des deutschen Idealismus und der Philosophie ein.

Jetzt anmelden

Eintritt: 20 € / 12 €


mehr

Zu dieser jungen Generation gehört der „Fundamentalrealist", Dramatiker, Naturforscher und Sozialrevolutionär Georg Büchner. Seine Mittel sind die politische Satire, Ironie, Spott und Hohn auf alles Erhabene. Ohne soziale Gerechtigkeit gibt es keine Freiheit – für niemanden. Weltharmonie ist langweilig und die „freie Person?" ein Hirngespinst.

Rainer Iwersen: Sprecher
Uli Beckerhoff: Trompete



Haus im Park
So. 7.11. 11.30 Uhr
Konzert

Matinee - 250 Jahre jung - Beethoven

Gesprächskonzert mit Werken von Beethoven und Zeitgenossen

Mit einer Einführung von Reinhold Heise: „Beethoven, Komponist der Freiheit" 
In lockerer Folge präsentieren Musiker:innen der Bremer Philharmoniker Kurzweiliges aus der Kammermusik im idyllisch gelegenen Haus im Park, das nicht nur über eine hervorragende Akustik verfügt, sondern auch durch seine besondere Architektur und Lage als beliebter Veranstaltungsort für Konzerte und Theateraufführungen bekannt ist.

Jetzt anmelden

Eintritt: frei


mehr

Fidis Qartett Reinhold Heise (Violine), Ines Huke-Siegler (Violine), Annette Stoodt (Viola) und Ulf Schade (Violoncello) Werke von Beethoven und Zeitgenossen.

Mit einer Einführung „Beethoven, Komponist der Freiheit" von Reinhold Heise

Gesprächskonzert: Beethoven als Komponist der Freiheit
In lockerer Folge präsentieren Musiker:innen der Bremer Philharmoniker Kurzweiliges aus der Kammermusik im idyllisch gelegenen Haus im Park, das nicht nur über eine hervorragende Akustik verfügt, sondern auch durch seine besondere Architektur und Lage als beliebter Veranstaltungsort für Konzerte und Theateraufführungen bekannt ist

Eine Kooperation mit dem Bremer Philharmoniker e.V.



Haus im Park
Do. 18.11. 19.30 Uhr
Gespräch

Unternehmenskultur und Freiheit

Erzähl-Bar

„Fachleute ihrer selbst“ erzählen über die Bedeutung des Themas der Erzähl-Bar für ihr Leben.

Mit Markus Zutt (Chefarzt, Dermatologe), Bernhard Memering (Katholischer Seelsorger), Gülcan Yoksulabakan-Üstüay (Referentin für Diversity Management), Carsten Meyer-Heder (Unternehmer)

Einladende: Stefanie Beckröge, Stephan Uhlig

Jetzt anmelden

Eintritt: frei



Haus im Park
Sa. 20.11. 16.00 Uhr
Vortrag

Zeit und Freiheit – Fortschreiten und Wiederkehren

Mit dem Zeit- & Naturphilosophen Norman Sieroka, Rainer Iwersen (Rezitation) und KLANK

Kulturen unterscheiden sich auch durch ihre unterschiedliche Auffassung von Zeit. Es gibt Kulturen, in denen die Zeit stillzustehen scheint. Ihre Menschen leben mit den Zyklen der Natur von und mit der sie leben. Diese Kulturen werden auch als „kalt" bezeichnet. Dagegen gibt es sogenannte „heiße Kulturen". Sie basieren stärker auf einem linearen Zeitverständnis auf „Fortschritt" und „Wachstum". Mit den unterschiedlichen Zeitauffassungen scheinen auch grundsätzlich unterschiedliche Weltanschauungen und Freiheitsbegriffe verbunden zu sein.


Jetzt anmelden

Eintritt: frei


mehr

„Unsere Vorstellung von Zeit verbindet üblicherweise zwei geradezu gegenläufige Aspekte miteinander. Zeit hat es zum einen mit Veränderung zu tun – die Zeit schreitet voran. Zum anderen assoziieren wir mit Zeit aber auch das, was gleich bleibt bzw. wiederkehrt. Thema des kurzen Vortrags und der anschließenden Diskussion wird die Bedeutung des Wechselspiels dieser beiden Aspekte sein.“ Musikalisch veranschaulicht wird es durch das Bremer Improvisationsensemble KLANK



Haus im Park
So. 19.12. 16.00 Uhr
Konzert

Piano Podium

Beethovensonaten

Beethoven wurde wie der Philosoph Hegel und der Poet Hölderlin im Jahre 1770 geboren. Es ist die erste Generation, die in ihrer Jugend erstmals in der Menschheitsgeschichte mit einem modernen Freiheitsverständnis konfrontiert wird.

Jetzt anmelden

Eintritt: frei


mehr

Es war an ihnen, diesem Freiheitsverständnis in ihrem jeweiligen Metier Ausdruck zu verleihen, als Philosoph, Poet und Komponist. Der in Madrid lebende Pianist Tito Garcia hat das 250. Geburtsjahr Beethovens ganz diesem genialen Komponisten der Freiheit gewidmet und wird uns nun vier seiner Sonaten mit einem Jahr Verspätung zu Gehör bringen.





powered by webEdition CMS