Krankenhaus-Museum
Mahnmal im Park

Gedenktag für die Bremer Opfer der Psychiatrie und Gesundheitpolitik im Nationalsozialismus

Die Veranstaltung erinnert an die vielen hundert Kinder, Jugendlichen, Frauen und Männer aus Bremen, die Opfer nationalsozialistischer Medizinverbrechen wie Zwangssterilisation und »Euthanasie« geworden sind.

Auch Bremer Bürgerinnen und Bürger wurden im  Nationalsozialismus Opfer von Medizinverbrechen. Erinnert wird an hunderte Männer und Frauen, die im Krankenhaus St. Jürgen-Straße zwangsweise sterilisiert, in psychiatrischen Tötungsanstalten – wie auch in der Bremer Nervenklinik – um ihr Leben gebracht wurden. Ebenso kommt die Beteiligung des ehemaligen Sanatoriums Dr. Benning in Oberneuland (heute Ameos Klinikum) an den  Medizinverbrechen zur Sprache.
Begrüßung: Judith Borsch (Direktorin Klinikum Bremen-Ost)
Einführung: Prof. Dr. Uwe Gonther (Ärztlicher Direktor Ameos Klinikum Dr. Heines) und Friedrich Buhlrich (Angehöriger, Gedenkkreis)


 

Eintritt frei
Treffpunkt am Mahnmal IRRSTERN