Haus im Park

Ein Chromosom zu viel?

Eine archäologisch-genetische Spurensuche zu Menschen mit Trisomie 21 im Mittelalter mit der Referentin Prof. Dr. Uta Halle (Landesärchäologin Bremen).

Erstmals wurde der Versuch an einem mehr als 2500 Jahre alten Skelett unternommen, eine Trisomie 21 nachzuweisen. Die Referentin beschreibt anschaulich den Prozess ihrer wissenschaftlichen archäologischen Forschung. Mit anschließendem Ausstellungs-Rundgang durch den Bereich „Spurensuche in der Vergangenheit“.


 

5 € / 2,50 € (inkl. Ausstellungsbesuch)